Mädchen A verlieren unglücklich in letzter Sekunde

Ein Ecken-Tor in der letzten Sekunde bringt für Erlangen den Sieg

1:2 hieß es am Ende und keiner der Spielerinnen verstand so richtig was das eben passiert war. 4 eigene Ecken und einige Großchancen hatte man sich in den 60 Minuten erspielt um am Ende mit leeren Händen da zu stehen. Doch der Reihe nach. Am heutigen Heimspiel der Mädchen A gegen Erlangen konnten wir mit der sehr tollen Unterstützung der B-Mädchen (Isabell, Roya, Marie Kristin, Scarlett, Nike und Lore ) eine tolle Mannschaft ins Rennen schicken.

Nach dem die Anfangsnervosität abgelegt war, kamen unsere Mädels ganz gut ins Spiel und hatte auch die Gegnerinnen ganz gut im Griff. Dank der sehr starken Abwehrleistung von Torfrau Antonia und den Innenverteidigerinnen, Jule und Nina sowie den Aussenverteidigerinnen Isabell und Anne.

Im Mittelfeld hatte Cosima die meisten Spielanteile und dank der sehr starken Unterstützung von Roya und Lelaina konnte wir auch immer wieder die Kugel gefährlich ins Angriffsdrittel bringen.

Leider zeigte sich dort die Schweinfurter Schwachstelle. Unsere Angreiferinnen zeigen sich sehr bemüht, doch leider zu häufig ohne Durchschlagskraft oder ohne Fortüne. So ging ein Schuß von Minu an den Aussenpfosten und nach dem „Gestochere“ gegen die Torfrau nur knapp am Tor vorbei.

Für die Zuschauer immer wieder ein Ärgernis, die Ecken-Ausbeute des HCS. So wurden alle 4 Ecken für den Gegner kaum zur Gefahr, wohin gegen die 2 Ecken des Gegner direkt, oder indirekt dank konsequenten Nachsetzens  zum Gegentor und dadurch auch zur Niederlage.

Kopf hoch Mädels, ihr habt gut gespielt und gezeigt das ihr gut mithalten könnt. Großes Lob an die B-Mädels die ihre Sache hervorragend gemacht haben.