MJB – Vize bei der Pokalmeisterschaft

Die Beste Saisonleistung wird im Finale leider nicht belohnt. Wir waren in der ersten Halbzeit die klar bessere und griffigere Mannschaft auf dem Platz. Das Manko ist bekannt, es nennt sich Chancenverwertung und ist eine HCS-Krankheit die sich durch den ganzen Club zieht. Es kam wie es kommen musste. Einmal Tiefschlaf in der Defensive und die Hausherren vom ESV schlagen eiskalt zu.

Trotz knappen Halbzeitrückstand spielten die Jungs mit viel Einsatz, Mut und Willen weiter nach vorne. Weitere hochkarätige Möglichkeit blieben ungenutzt. Der ESV war einfach abgezockt und cleverer. Sie machten aus wenig Kreisszenen noch zwei weitere Tore. Was ärgerlich dabei ist, sie waren erneut vermeidbar. Unsere Schlussoffensive brachte auch kein Erfolg mehr. Endstand 0:3.

Am Ende stand nach einem sehr starken Spiel eine unnötige Niederlage, die aber verdient war, weil wer keine Tore schießt hat es auch nicht verdient zu gewinnen. Mund abwischen, weiter geht’s.

Trotz Finalniederlage bin ich als Trainer richtig stolz auf die Truppe, spielerisch war das ein großer Schritt nach vorne. Einsatz und Wille war top, darauf können wir natürlich aufbauen. Wir müssen v. a. an der Chancenverwertung und Deckungsverhalten arbeiten, dass sind die beiden Baustellen um noch erfolgreicher zu werden.

Ein großes Dankeschön geht an die vier KA-Spieler (Luca, Jannick, Flo und Julius), die heute ausgeholfen und wirklich klasse Leistungen auf dem Platz abgeliefert haben. Stark Jungs macht so weiter.

Montag starten wir bereits mit der Hallenvorbereitung, da ist einiges drin, wenn wir jetzt dran bleiben und alle Gas geben.

MJB Bay. Pokalmeisterschaft beim ESV:
Halbfinale: ESV vs. SPVGG 4:1 (3:1)
Halbfinale: HCS vs. RWM 3:0 n. SO / 1:1 (1:0)
Spiel um 3: SPVGG vs. RWM 2:10 (1:4)
Finale: ESV vs. HCS 3:0 (1:0)

Tabelle:
1. ESV München
2. HC Schweinfurt
3. HLC RW München
4. SPVGG Greuther Fürth