WJB fährt als 3. des Nordens zur Pokal-Meisterschaft

Die Pflicht wurde erfüllt, für die Kür fehlte die Kraft.

Schade, dass unsere Mädels am Sonntagnachmittag direkt nach dem Zeltlager gegen Bayreuth antreten mussten, aber sie haben ihr erhofftes  Ziel erreicht. Eigentlich ging es ja um nicht wirklich viel, aber man wollte 3. in Nordbayern werden um im Pokalturnier zuerst gegen den  4. aus dem Süden anzutreten…

Das anfängliche Spiel konnten unsere Mädels recht offen gestalten um sich dann so gegen Mitte der 1. Hälfte ein optisches Übergewicht zu erarbeiten. Aufgrund von (überwiegend wegen des Zeltlagers) fehlender Kondition und  Konzentration ergaben sich für Bayreuth jedoch immer wieder Kontermöglichkeiten, welche allerdings durch Abwehr und Torhüterin gut gemeistert wurden. So wurden die Ecken der Bayreutherinnen  gut abgelaufen und verteidigt. Immer wieder blitzte dann mal ein wirklich schönes und gutes Kombinationsspiel auf, das allerdings nicht bis zum Tor fortgeführt werden konnte. Die erste Schweinfurter Ecke ging dann nach gutem Spiel leider knapp vorbei. So ging man mit einen torlosen Unentschieden in die Pause.

Die zweite Hälfte begann dann wieder mit Schweinfurter Überlegenheit, allerdings schaffen die Mädels leider einfach kein Tor aus dem Spiel heraus. Die Konterchancen für Bayreuth blieben daher immer ein Risiko. Die zweite Schweinfurter Ecke schaffte dann immerhin den Weg an den Pfosten. Man merkte, dass die Kraft fehlte, aber der Wille war da! Bei der 3. Ecke war es dann so weit, dass die Kugel flach links unten hörbar im Bayreuther Tor einschlug. 1:0, endlich etwas Erleichterung und vielleicht das Eis gebrochen…   Leider gab das Tor keine neue Kraft, sondern man sah, dass diese immer weiter schwand und somit Bayreuth immer mehr drückte, wenn auch nicht wirklich zwingend. Nach zähen letzten zehn Minuten kam dann endlich der erlösende Schlusspfiff der beiden Schiedsrichterinnen, die das durchweg faire Spiel ganz ordentlich gepfiffen haben. Nach einer kurzen Ansprache von Randolph schlichen die Mädels völlig kaputt vom Platz.

Fazit: Das Ziel wurde erreicht! Hoffentlich sind die beiden Verletzungen, die während des Spiels aufgetreten sind nicht so schlimm, so dass die Ferien von allen genossen werden können! Randolph (und Tim) und seine Mädels haben hier wirklich als Team gekämpft, und verdient gewonnen! Positiver Nebeneffekt der „Kraftlosigkeit“ war, dass es diesmal ganz ohne Gemecker richtig ruhig auf dem Spielfeld zuging. Lob und Dank geht auch diesmal wieder an die aushelfenden A-Mädchen!